Unsere Chronik vom Bergbauernhof Irxner in Schladming

Der Bergbauernhof Irxner in Schladming in der Steiermark in Österreich – Chronik von Damals und Heute

Erlebte Geschichte

Eine Geschichte aus Pichl bei Mandling / Schladming

Irxnerhof Chronik

Bis 1905 wurde der Bauernhof von einer gewissen Familie Pilz bewirtschaftet. Aus dieser Familie gab es aber leider keine Nachkommen. 1895 wurde eine Adoptivtochter Namens Anna Reiter aufgenommen. Dieses Mädchen heiratete 1911, im Alter von 22 Jahren, den Bauernsohn Gottlieb Höflehner vlg. Tonner in Preunegg. Den Beiden war ein langes Leben mit Freude für die Familie gegönnt, jedoch mussten sie auch viel Leid ertragen. 8 Buben und 2 Mädchen wurden geboren. 1 Bub und 1 Mädchen starben im Kindesalter, 4 Buben fielen im Weltkrieg.

Irxnerhof Chronik

1941 wurde der Bauernhof Irxner an den Sohn Hans übergeben. Dieser heiratet 1942 Johanna Tritscher, Kobaldtochter aus Ramsau. Aus dieser Ehe stammt Hans Höflehner, geboren 1945. Leider kam der Vater Hans nicht mehr aus dem Krieg zurück.

Aus dieser Ehe stammen die 2 Kinder Richard und Monika. Sein Bruder Sepp Höflehner kam als Schwerkriegsinvalide zurück und zum Glück gab es mit der Witwe Johanna im Jahre 1951 nochmals eine Heirat. 1972 verstarb die Mutter Johanna Höflehner an einer schweren Krankheit im Alter von 52 Jahren. Die Großmutter Anna Höflehner verstarb 1976 im 84. Lebensjahr und der Großvater Gottlieb Höflehner 1982 im 95. Lebensjahr.

Irxnerhof Chronik

1966 wurde der Bauernhof dann von Hans Höflehner übernommen und nach der Heirat 1967 mit Maria Höflehner, geb. Thaler, wurde der Irxnerhof von den Beiden gemeinsam geführt und ausgebaut.Die Vormundschaft, die Sepp Höflehner für Hans Höflehner übernommen hatte, war mit der Großjährigkeit von Hans zu Ende. Aus dieser Ehe stammen 2 Buben und 1 Mädchen. Doris, geboren 1968, heiratet im Jahr 1988 Hermann Kirchgasser. Gemeinsam Bauen sie von 1991 bis 1993 das Landhaus Kirchgasser in Ramsau am Dachstein. Sie haben 4 Kinder (Maria, Christian, Stefan und Andreas).

Irxnerhof Chronik

1972 wurde Gerhard geboren, ebenfalls Vater von 3 Kindern (Matthias , Katharina und Sebastian) und verheiratet mit Eva. Er bewirtschaftet seit ca 20 Jahren mit seiner Familie die Sonnenalm am Rittisberg. Sohn Matthias stammt aus der ersten Freundschaft mit Silvia Schrempf aus Schladming, die Kinder Katharina und Sebastian aus der Ehe mit Eva.

Irxnerhof Chronik

1978 wurde Johannes geboren. Johannes ist Vater eines Sohnes (Julian). Im Jahr 2006 übernimmt Johannes mit seiner Lebensgefährtin und Mutter seines Sohnes Caroline den Bauernhof und die Pension, die er gemeinsam mit seiner Familie mit viel Freude betreibt.

Wir bieten Ihnen Zimmer und Ferienwohnungen, wahlweise mit Frühstücks- oder Halbpension

Zimmer

Zimmer in der Region Schladming

Moderne, großzügig geschnittene Zimmer mit toller Aussicht. Von ein bis zu 4 Personen.

Ferienwohnungen

Ferienwohnungen in der Region Schladming-Dachstein

Rustikal oder modern – beide Ferienwohnungen haben einen eigenen Flair.

Verpflegung

Halbpension

Halbpension oder Frühstück. Wir setzen auf hofeigene und regionale Produkte!

Chronik Schladming

Mandling bei Schladming, Steiermark

Geografie

Der von Norden zur Ortschaft Mandling kommende Fluss Mandling bildet die Grenze der beiden Bundesländer Salzburg und Steiermark und zu beiden Ortschaftsteilen. Der am Fluss westlich gelegene Teil gehört zur Stadt Radstadt im Salzburger Pongau, der östliche Teil zur in der Steiermark liegenden Gemeinde Schladming im Verwaltungsbezirk Liezen. Der Ortsteil Mandling zählt ca. 1 000 Einwohner.

Mandling liegt auf 799 Meter über Meeresspiegel. Der Bergbauernhof Irxner befindet sich auf 1120 Meter Seehöhe.

Geschichtliches zum Ortsteil Mandling

Mandling ist eine geteilte Ortschaft zwischen den Bundesländern Salzburg und der Steiermark und liegt genau an der Grenze. Im Jahre 2015 wurde es bei den Ortsfusionen, die Steiermarkweit stattgefunden haben, der Stadtgemeine Schladming zugeteilt und ist nun ein Ortsteil davon!

Die Mandling mündet hier in die Enns und dient sozusagen als Abgrenzung der beiden Bundesländer!

Geschichtliches über Mandling (Quelle Salzburg Wiki)

  • 1123: Erste Erwähnung der Taverne als Wirtschaftsgebäude des Stiftes St. Peter in Salzburg. Das Mauthaus Zollhaus und Waaghaus zählten zu der ersten Gebäuden im Ortskern.
  • 13.Jahrhundert: Die Mandling wird als Grenzfluss erstmals erwähnt.
  • 1297: Herzog Albrecht I. erbaut die Ennsburg
  • 1289: Die Kampftruppen Erzbischof Rudolf von Hohenegg erstürmen und zerstören die Ennsburg
  • 1295: Neubau der Befestigung durch Erzbischof Konrad von Fohnsdorf
  • 1287: Im Wiener Frieden wird die Grenze zwischen Steiermark und Salzburg von den geistlichen und weltlichen Machthabern endgültig anerkannt.
  • 1525: In der Nacht zum 2.Juni bricht das Bauernheer am Mandlingpass zum Sturm auf Schladming auf und besiegt die Truppen des steirischen Landeshauptmannes Siegmund Dietrichstein.
  • 16.Jahrhundert Im Areal der Taferne war ein Kupfer- und Schwefelbergbau in Betrieb.
  • 1629: Als die schwedischen Armeen im Dreißigjährigen Krieg unter Gustav Adolf bayrischen Boden betraten, befürchtete man deren Eindringen und beeilte sich, am Mandlingpass Schanzen zu errichten.
  • 1661: Ein Hochwasser verheert Mandling, wodurch die Grenze zwischen Steiermark und Salzburg nicht mehr den ursprünglichen Verlauf nahm.
  • 1677 der Geograph Georg Matthäus Fischer wird beauftragt, einen genauen Grenzplan auzufertigen und die Punkte zur Setzung der Grenzsteine festzulegen.
  • 1814/15: Mit dem Wiener Kongress fällt die bundesstaatliche Grenze endgültig, da das Erzbistum Salzburg endgültig Österreich zugesprochen wurde.
  • 19.Jahrhundert: Johann Rudolf Ritter von Gerssdorffbetrieb seit 1832 in den Schladminger Tauern einen Nickelbergbau und errichtete in Mandling eine Nickelfabrik, die bis 1896 in Betrieb war.
  • 1911: Gründung vom heutigen Irxnerhof
  • 1934: Putschversuch der Nationalsozialisten in Österreich. Mandling-Pichl wird zum Schauplatz bewaffneter Auseinandersetzungen.
  • 1945: Mandling-Pichl wird englisch-amerikanische Besatzungsgrenze
  • 2015: Mandling wird als Ortsgemeinde Schladming zugeteilt, die Gemeide Pichl-Preunegg wird nach heftigen Wiederstand der Bevölkerung aufgelöst.
Irxnerhof Chronik
Irxnerhof Chronik

Pichl/Preunegg/Mandling – Gemeinde Schladming

Die Geschichte der Gemeinde Schladming in der Steiermark! Gemeindefusionen im Jahre 2013!

Geografie

Pichl-Preunegg liegt im Nordwesten der Steiermark an der westlichen Grenze des steirischen Ennstal an der Grenze zum Bundesland Salzburg. Der Ortsteil Pichl liegt an der B 320, der Ennstal Straße, der Ortsteil Preunegg südlich von der Enns im Preuneggtal bei Schladming.

Ortsgliederung

Gleiming/Pichl/Mandling/Vorberg/Preunegg

Nachbargemeinden
Innerhalb der Steiermark hat die Gemeinde Pichl -Preunegg die drei Nachbargemeinden Schladming, Ramsau am Dachstein und Rohrmoss

Geschichte

  • 7 Jarhrh: Mandling und Gleiming haben einen slawischen Ursprung, letzteres bedeutet “Schlammbach”.
  • 1117 Erwähnung des Pichlmayrhofes in einer Schenkungsurkunde.
  • 1150 Einer Urkunde wird Gleiming als “Gleibenich” aufgeführt.
  • 1258 Pfarrkirche Sankt Jakob wurde in einer Urkunde als “Neukirchen” erwähnt.
  • 1287 Eine hölzerne Wehranlage wurde in Mandling, unmittelbar an der Grenze zwischen Salzburg und der Steiermark, errichtet.
  • 1289 Hofburg in Mandling wurde am Höhepunkt der Grenzstreitigkeiten zerstört.
  • 1295 Eine Steinmauer wird als Talsperre errichtet.
  • 1297 Mandling-Grenze wird von Salzburg sowie der Steiermark endgültig anerkannt.
  • 1498 Geiming wird bereits als solches erwähnt.
  • 1549 Kundliche Erwähnung des Stoaner Hofs am Aberg
  • 1677 Grenzstein wurde in Mandling von der Grenzkommission errichtet.
  • 1758 Bericht über den Abbau von Braunkohle.
  • 1792 Erste Schule wurde in Pichl gebaut.
  • 1888 Familie Steiner zog nach Mandling, um eine Lodenwalke zu eröffnen. Aus dieser entstand die heutige Firma Steiner 1888.
  • 1897 Extremes ochwasser richtete große Schäden und legte sogar den Zugverkehr lahm.
  • 1911 Gottlieb Höflehner heiratet eine Pilz Tochter, es entsteht der Bergbauernhof Irxner in Mandling
  • 1919 Mandling wurde eine Schule als Expositur der Volksschule Pichl gegründet.
  • 1920 Durch ein weiteres Hochwasser entstanden enorme Schäden, u.a. wurden alle Brücken zwischen Mandling und Schladming weggerissen.
  • 1928 Freiwillige Feuerwehr Pichl Mandling wurde mit Sitz in Mandling gegründet. Im selben Jahr wurde die erste Skihütte auf dem Skiberg Reiteralm gebaut und ein Skiwettbewerb veranstaltet.
  • 1951 Mandling wurde ein Schwimmbad errichtet.
  • 1952 Trachtenmusikkapelle Pichl wurde gegründet.
  • 1957 neue Amtshaus, welches das Gemeindeamt sowie das Postamt beherbergte, wurde eröffnet.
  • 1958 Erneutes Unwetter zerstört sieben Ennsbrücken zwischen Mandling und Schladming.
  • 1959 Erzherzof Johann Denkmal wurde an der steirisch-salzburgischen Grenze in Mandling errichtet. Außerdem wurde in Gleiming der erste Skilift eröffnet.
  • 1968 Ausbau der Bundesstraße, der B 320, der Ennstal Straße zwischen Schladming und Mandling.
  • 1971 Gründung der Reiteralm Bergbahnen GMBH durch 92 Gesellschafter. In den folgenden Jahren wurden bereits mehrere Skilifte gebaut.
  • 1974 Kirche wurde innen restauriert.
  • 1981 Verheerendes Unwetter zerstörte einen Damm oberhalb von Gleiming, welches durch eine Mure stark beschädigt wurde.
  • 1982 Straßenrenovierung der Pfarrkirche Pichl.
  • 1983 Kriegerdenkmal zum Gedenken der Gefallenen des Zweiten Weltkrieges wurde errichtet. Im gleichen Jahr wurde ein Postamt in Mandling gebaut.
  • 1985 Kraftwerk mandling der Stewag ging in Betrieb.
  • 1986 Johannes Kappelle in Mandling wurde aufgrund der Erweiterung der Bundesstraße neu erbaut.
  • 1989 Gemeinde erhält das Recht zur Führung eines Gemeindewappens.
  • 1997 neues Gemeindeamt wird errichtet.
  • 1999 Gemeindebauhof wird in Betrieb genommen und das Ortskanalnetz wird laufend ausgebaut.
  • 2000 Eisenbahnkreuzung in Gleiming wird umgebaut.
  • 2001 Volksschulen Mandling und Pichl werden auf den Standort Pichl zusammengefasst.
  • 2003 Pfarrkirche Pichl wird innen renoviert.
  • 2006 Reiteralm ist Austragungsort von vier alpinen Weltcuprennen
  • 2014 Fusion der Gemeinden Schladming, Pichl, Rohrmoos, Preunegg
  • Viel weiteres interessantes zur Gemeinde Pichl/Preunegg/Mandling finden Sie auf http://de.wikipedia.org/wiki/Pichl-Preunegg

Aus aktuellem Anlass hier noch eine weitere Info für alle, die in diesem Jahr 2013, in unserer Urlaubsregion Ihre Freizeit verbracht haben, und sich vielleicht gefragt haben, warum überall Tafeln mit 98 Prozent gegen eine Fusion herumstehen: Die Gemeinde Pichl – Preunegg – Mandling soll fusioniert werden, was aber nicht im Interesse der Einwohner ist.

Familienurlaub

Familienurlaub

Urlaub mit Hund

Urlaub mit Hund

Sommer

Sommerurlaub

Winter

Winterurlaub